Die Cochrane Collaboration

Die Cochrane Collaboration ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten. Ziel ist, systematische Übersichtsarbeiten zur Bewertung von Therapien zu erstellen, aktuell zu halten und zu verbreiten. Als Basis gelten alle zur Verfügung stehenden Daten ( nach Möglichkeit aus randomisierten Studien ) zu einer Fragestellung, damit ein objektives Bild zu einer Therapie gezeichnet werden kann. Die Reviews werden von Review-Gruppen verfasst, die problemorientiert (z.B. Mamma-Karzinom), Interventions-basiert (z.B. Ernährung) oder an Bereichen der medizinischen Versorgung (z.B. Primärversorgung) orientiert sein können. Die Mitarbeit in einer Review-Gruppe ist unabhängig von lokalen Verhältnissen, gewünscht ist eine internationale Zusammensetzung. Jede Gruppe wird von einem redaktionellen Team betreut, das für die Begutachtung und Veröffentlichung der erarbeiteten Übersichten als Teil der periodisch aktualisierten Cochrane-Datenbank systematischer Reviews verantwortlich ist.

Für Koordination, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit sind die weltweit im Aufbau befindlichen Cochrane-Zentren zuständig . Sie unterstützen und fördern die Bildung neuer Review-Gruppen und sollen sicherstellen, daß nur korrekt durchgeführte, qualitativ hochwertige Übersichtsarbeiten Eingang in die Cochrane-Datenbank finden. Cochrane-Zentren existieren heute in Adelaide, Amsterdam, Baltimore, Barcelona, Boston, Freiburg, Hamilton, Kapstadt, Kopenhagen, Lyon, Mailand, Oxford, San Francisco, und Sao Paulo.

Die Cochrane-Collaboration ist eine Non-Profit-Organisation. Die Mitarbeit ist freiwillig. Die Cochrane-Zentren werden unterstützt von Gesundheitsbehörden, Universitäten oder von wissenschaftlichen Fonds. Die Rechte der erstellten Reviews bleiben bei den Autoren. Die Datenbanken sind kollektives Eigentum der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Die Cochrane-Datenbank systematischer Reviews ist mit einer bedienerfreundlichen Oberfläche als DVD oder im WWW erhältlich. 

Lesen Sie mehr über die Cochrane Collaboration: